Allgemeine Geschäftsbedingungen


I. Allgemeines

 

1. Nachstehende Bedingungen gelten für alle der Fotografin erteilten Aufträge und sämtliche vereinbarten Verträge.

Sie gelten als vereinbart bei Vertragsabschluss mit dem Auftraggeber und wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.

2. Lichtbilder im Sinne dieser AGB sind alle von der Fotografin erstellten Produkte (Negative, gedruckte und digitale Bilder etc.).

3. Die Fotos unterliegen stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum der Fotografin. Reklamationen oder Mängelrügen hinsichtlich des ausgeübten künstlerischen Gestaltungsspielraums, des Aufnahmeortes und der verwendeten optischen und technischen Mittel der Fotografie sind ausgeschlossen.

4. Die Fotografin verwahrt die Dateien nicht dauerhaft. Sie ist berechtigt, Dateien ein Jahr nach Beendigung des Auftrags zu vernichten.

 

II. Urheberrecht & Nutzungsrechte

 

1. Der Fotografin steht das alleinige Urheberrecht an den Fotos nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes zu.

2. Der Auftraggeber erwirbt die Nutzungsrechte an den Bildern ausschließlich für den Privatgebrauch. Das Recht der Vervielfältigung wird für private Zwecke eingeräumt. Eine kommerzielle Nutzung/Wiedergabe ist nicht gestattet, sofern sie für die entsprechenden Zwecke nicht ausdrücklich vereinbart wurde. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars an den Auftraggeber über.

3. Die Fotografin darf die Fotos im Rahmen ihrer Eigenwerbung verwenden (z. B. für Homepage, soziale Medien etc.). Im Angebotspreis ist bereits ein Rabatt von 149 Euro zum Zwecke der Freigabe der Bilder für Werbezwecke einberechnet. Ist eine Veröffentlichung nicht erwünscht, entfällt dieser Rabatt.

 

III. Honorare

 

1. Für die Herstellung der Fotos gilt das vereinbarte Honorar inkl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

2. Es wird eine Termin-Reservierungsgebühr in Höhe von 30 Prozent des vereinbarten Honorars berechnet, die binnen 7 Tagen nach der verbindlichen Auftragsvergabe überwiesen werden muss. Das restliche vereinbarte Honorar der Fotografin ist spätestens 7 Tage nach Erhalt der Fotos per Überweisung fällig.


3. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Fotos Eigentum der Fotografin.

4. Tritt der Auftraggeber vom Vertrag zurück,  so ist er verpflichtet, die Fotografin spätestens 7 Tage vorher davon in Kenntnis zu setzen. Die Termin-Reservierungsgebühr in Höhe von 30 Prozent des vereinbarten Honorars darf die Fotografin im Falle einer Terminabsage einbehalten. Unterbleibt eine Benachrichtigung ganz oder erfolgt sie zu spät, so ist der Auftraggeber verpflichtet, weiter 20 Prozent des vereinbarten Honorars als Ausfallhonorar an die Fotografin zu zahlen. Hiervon unberührt bleiben alle Fälle von höherer Gewalt wie z. B. Krankheiten oder Unfälle. Auch Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt.

 

 IV. Haftung

 

1. Gegen die Fotografin gerichtete Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten der Fotografin verursacht worden ist. Sollte die Fotografin aufgrund besonderer Umstände, wie z. B.  Krankheit, Unfall, familiären Notfällen, Verkehrsstörungen o. ä. zu dem vereinbarten Fototermin nicht oder zu spät erscheinen, kann keine Haftung für daraus resultierende Schäden übernommen werden.

2. Sollte die Fotografin kurzfristig verhindert sein, bemüht sie sich um gleichwertigen Ersatz. Eine Garantie auf einen Ersatz besteht jedoch nicht.

3. Beanstandungen sind innerhalb von 7 Tagen nach Übergabe der Fotos schriftlich bei der Fotografin einzureichen.

Danach gelten die Fotos als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen.

4. Die Fotografin haftet nicht für den Verlust von gespeicherten Daten und digitalen Fotos. Für Schäden, die durch das Übertragen von gelieferten Daten an einem Computer entstehen, leistet die Fotografin keinen Ersatz.

5. Bei Fotoabzügen und Drucken jeder Art können Farbdifferenzen auftreten, die aus einer digitalen Datei erstellt wurden. Dies ist kein Fehler des Werkes. Eine Reklamation ist somit nicht berechtigt.

6. Liefertermine für Fotos sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich von der Fotografin bestätigt wurden.

Die Fotografin haftet für Fristüberschreitungen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

 

V. Nebenpflichten

 

1. Der Auftraggeber versichert, dass er an allen der Fotografin übergebenen Vorlagen das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht besitzt. Bei Personenbildnissen versichert der Auftraggeber, dass er die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt der Auftraggeber.

 
VI. Schlussbestimmungen

 

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch bei Lieferungen und Veröffentlichungen im Ausland.

Für alle nicht in diesen AGB geregelten Punkten, tritt die gesetzliche Regelung in Kraft.

2. Die etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Susanne Müller - freischrift/fotografie - Hochzeitsfotografie in Neu-Isenburg

Hallo, ich bin Susanne, seit 33 Jahren eine lebensfrohe Optimistin, spontan, oft ein wenig zu genau

und schwer verliebt in meinen Job als Fotografin, Journalistin und Texterin in der Nähe von Frankfurt am Main. Ich liebe Kaffee und meinen Hund Sammy, den Duft von frisch gemähtem Gras, schöne Cafés und sonnige Biergärten. Ich reise gerne und viel, mal kurz, mal lang, mal tageweise. Und ich kann mich sehr für Philosophie, Weiterbildung, Fitness und Rockmusik begeistern...

 

Nach meinem Abitur 2003 habe ich mein Magisterstudium (Germanistik/Anglistik) in Heidelberg und Frankfurt absolviert, im Anschluss daran ein Fernstudium an der "Freien Journalistenschule" in Berlin. Seit 2011 arbeite ich als selbstständige Journalistin und Texterin, seit 2013 auch als autodidaktische Fotografin in den Bereichen Hochzeitsfotografie, Business und Portrait.

 

Susanne Müller
Profil von Susanne Müller auf LinkedIn anzeigen